E-Reader im Vergleich

Lesen Sie Ihr Lieblingsbuch auf einem E-Reader?
Susanne Schmich/ pixelio.de

E-Reader erobern den Markt. Immer mehr Menschen lassen sich von der praktischen Funktionalität der schmalen und handlichen Geräte überzeugen. Doch welcher E-Reader ist der beste in der Handhabung und den Funktionen? Dazu folgend nun drei E-Reader im Test.

Das Amazon Kindle mit 6 Zoll Display, der Sony Reader und das TrekStor e-book. Welches dieser drei Geräte das beste Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt und auch in der Anwendung überzeugt, soll hier im E-Reader Vergleich aufgezeigt werden.

Drei beliebte E-Reader

Hier stellen wir Ihnen drei beliebte Geräte vor. Finden Sie zudem noch ein Video, dass grundlegende Funktionen vorstellt.

1. Amazon Kindle

Das Kindle  bietet einen 6 Zoll Display und W-Lan Anbindung, wiegt 170 Gramm und ist etwa so dünn wie ein Bleistift. Die genauen Maße sind 166 mm x 114 mm x 8,7 mm. Die Speicherkapazität beträgt bis zu 1400 Bücher. Der Akku hält laut Hersteller bei ausgeschaltetem W-Lan bis zu 15 Stunden. Die Aufladung erfolgt per USB Kabel an einem Computer. Ein Ladegerät ist nicht im Lieferumfang und muss separat bestellt werden. Das Kindle kostet 79 Euro. Das Amazon Kindle auf Amazon bestellen

  • Der Kindle von Amazon besitzt das wohl handlichste Format der drei Testkandidaten. Wermutstropfen ist natürlich die alleinige Anbindung an das Kindleformat der E-Books und damit an den Amazon-Shop. Eigene Bücher per USB auf den Kindle zu transferieren funktioniert nur über vorherige Umwandlung mit einer Software wie Calibre. Das Lesen selbst ist beim neuen Kindle wirklich fast schon wie bei einem „echten“ Buch. Zum Hersteller

Amazon Kindle Fire Testbericht

2. Der Sony Reader Wi-Fi PRS-T2BC

Der Reader von Sony ist, wie es der Name schon impliziert, auch mit W-Lan ausgestattet und besitzt ein 6 Zoll Display. Das Gerät wiegt 164 Gramm. Der Sony ist 173 mm hoch, 110 mm breit und 9,1 mm tief. Wie beim Kindle beträgt die interne Speicherkapazität 2 GB, diese reicht aber bei Sony nur für 1200 Bücher. Dafür ist der Sony per SD-Karte um 32 GB erweiterbar. Laut Sony hält der Akku wiederum bei ausgeschaltetem W-Lan sogar 30 Stunden. Auch der Sony wird per USB geladen. Das Netzteil ist auch bei Sony aufpreispflichtig. Der Sony kostet 139 Euro. Den Sony Reader Wi-Fi PRS-T2BC auf Amazon bestellen

  • Der Sony arbeitet mit eInk Technik ähnlich dem Kindle, ist aber mit einigen Zusatzfunktionen ausgestattet. Allerdings zeigt sich das Gerät in der Menüführung teilweise etwas Instabil. zum Hersteller

Sony Reader Wi-Fi PRS-T2BC Testbericht

3. Der TrekStor eBook Reader 3.0

Der Reader von Trekstor kommt mit einem 7 Zoll Display und wiegt 275 Gramm. Das Gerät hat die Maße 175 mm x 126,5 mm x 13 mm. Auch hier stehen 2 GB interner Speicher zur Verfügung und über Micro-SD-Schnittstelle eine maximale Erweiterung des Speichers auf 32 GB. TrekStor gibt eine Akkuleistung von 30 Stunden beim Musikhören und 8 Stunden beim Lesen an. Wie die beiden anderen Testkandidaten wird der TrekStor per USB geladen. Netzteil ist aufpreispflichtig. Der TrekStor Reader kostet 59,99 Euro. Den TrekStor eBook Reader 3.0 auf Amazon bestellen

  • Der TrekStor besitzt zwar kein W-Lan, dafür aber eine Hintergrundbeleuchtung, so das auch in tiefster Dunkelheit gelesen werden kann. Allerdings leidet auch der TrekStor unter zeitweiligen Problemen bei der Software. zum Hersteller.

TrekStor eBook Reader 3.0 Testbericht

Fazit

In unserem Vergleich wurde klar, dass nur der Kindle ein wirklich reiner E-Book-Reader ist, und diese Aufgabe erfüllt er tadellos. Die Geräte von Sony und TrekStor leiden unter ihren Zusatzfunktionen, da währe der Kauf eines richtigen Tablet-PC die bessere Lösung. Wer also nach einem E-Reader sucht, und zwar nur nach einem solchen, der sollte zum Amazon Kindle greifen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *